3D Repair Café


Monatlich veranstalten wir bei youngcaritas Berlin das 3-D-Repair-Café. In angenehmer Atmosphäre werden kaputte Gegenstände repariert und die Umwelt geschont.

Beim Repair Café will man in angenehmer Atmosphäre kaputte Gegenstände reparieren und so unsere Umwelt schonen. Technische Zusammenhänge werden erklärt und die Mitstreiter*innen können sich austauschen. Leider sind oft die nötige Ersatzteile für viele Reparaturen nicht vorhanden oder zu teuer/schwer zu bekommen. In unserem “3D-Repair Café” wollen wir diese Ersatz- und Funktionsteile mit Hilfe der 3-D Drucker selbst herstellen.

AUF EINEM BLICK


  • WANN: Jeden ersten Donnerstag im Monat, 18:00 – 21:00 Uhr
  • WO: youngcaritas Berlin: Pappelallee 62, 10437 Berlin
  • ANMELDUNG: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich aber empfehlenswert: ufl@la-red.eu
  • KOSTEN: Die Teilnahme ist kostenfrei

WIE ES FUNKTIONIERT


Besucher*innen können einfach vorbeikommen – am besten mit einem genauen Plan von dem, was sie ausdrucken möchten. Noch besser wäre es, wenn ihr schon eine konkrete Vorlage mitbringt. Aber wenn ihr nur das kaputte Teil mitbringt, können wir gemeinsam sehen, ob es online kostenfreie 3D Zeichnungen für diese Ersatzteile gibt oder ob wir das Ersatzteil selber zeichnen. Hierfür bekommt ihr die Hilfe von ehrenamtliche CAD/3D Expert*innen.

ABLAUF


Bitte rechnet bitte mit etwas Zeit, eventuell muss du eine zweite Tag kommen:

  • 1 Tag: Inspektion, Recherche, CAD Zeichnung (mit Hilfe von Ehrenamtler*innen).
  • 2 Tag: Abholung von Ersatzteile oder 3D-Druck während das Repair Café.

TEAM 


Wir suchen Mitstreiter*innen und 3D-Druck Expert*innen die mit uns 3D-Druck-Ersatzteile herstellen wollen und andere Teilnehmer*innen Ankündigung geben könnten. Bei Interesse meldet euch gerne bei uns: 

ufl@la-red.eu, 0176 43255430 oder komm vorbei!

3D-DRUCK & NACHHALTIGKEIT: 


Noch mehr Plastik im Alltag? Ziel des Repair Cafés ist die Abfallvermeidung und die Ressourcenschonung durch das Reparieren oder Upgraden von Gegenständen. Dafür stellen wir Werkzeug kostenfrei zu Verfügung. Unsere beiden 3D-Drucker sind weitere Tools, um dieses Ziel zu erreichen. 
Wichtig an den 3D-Druckern ist auch, dass wir mit ökologisch verträglichen Materialien drucken. Zurzeit wollen wir Ausdrucke mit Polylactid-Filament (PLA), einem biokompatiblen Stoff, anfertigen. Langfristig möchten wir am liebsten mit biologisch abbaubarem Kunststoff drucken. Aber wir werden auch mit recycelten und anderen Kunststoffen drucken, wenn diese für belastbare Funktionsteile unbedingt nötig sind (ABS, Nylon oder PETG für z.B. Zahnräder).

3D DRUCK & REPARATUR


Das SUSTAINABLE DESIGN CENTER e.V. Hat eine sehr praktische Broschüre »Leitfaden für den Einsatz 3D-gedruckter Ersatzteile in der Reparatur« veröffentlich, mit zahlreichen Informationen und Praxistipps für eine gute Einstieg in das selbst-gedruckte Ersatzteile. Zur Seite