Migrantische politische Bildung


Diversität in Bildungsformaten für eine vielfältige Einwanderungsgesellschaft.

 

Was soll man unter „migrantische politische Bildung“ verstehen? Politische Bildung für Migrant*innen? Oder Migration in der politischen Bildung? Oder warum bedarf es überhaupt ein Konzept zur „migrantischen politischen Bildung“? Was kann es noch alles bedeuten? Genau diesen Fragen stellt sich das Projekt. Es entwickelt neue innovative und diverse Angebote der politischen Bildung für Personen mit Migrationserfahrung und Minderheitenhintergrund. Wir werden Neues konzipieren und erproben und Vertrautes überdenken. Dazu wird La Red seine analogen und digitalen Bildungsangebote auf den Prüfstand stellen und interne Multiplikator*innenschulen durchführen. Diese Schulungen werden mit Partner*innen und anderen Migrantenselbstorganisationen (MSO) gemeinsam weiterentwickelt. Diese Angebote werden mehrfach erprobt, evaluiert und dann multipliziert. Ziel ist es das Angebotsportfolio der politischen Bildung von La Red nachhaltig mit neuen Angeboten zu erweitern.

 

Ausgangslage des Projekts

In der politischen Bildung fehlen oft immer noch Angebote mit denen auch Menschen außerhalb konventioneller Bildungsangebote angesprochen werden. Deshalb wollen wir neue Formate und methodische Ansätze entwickeln. Worum geht es uns? Wir möchten die vielfältigen Interessen und Bedarfe von Migranten*innen, Angehörigen von Minderheiten usw. besser in das Portfolio einbeziehen. Das Projekt “Migrantische politische Bildung – Diversität in Bildungsformaten für eine vielfältige Einwanderungsgesellschaft“ will klassischen Formaten und Themen der politischen Bildung neue Themen, Inhalte und Zugänge hinzufügen. Diese werden wir gemeinsam mit Vertreter*innen von Migrant*innen, Geflüchteten und Minderheiten entwickeln und erproben. Denn politische Bildung ist ein nützliches Tool, um eine breite Gruppe von Menschen in ihrem aktiven demokratischen Miteinander zu unterstützen.

 

Weiterentwicklung und Nachhaltigkeit

Im Laufe des Projekts werden nicht nur neue Schulungskonzepte mit Partner*innen und MSO entwickelt, sondern wir werden unsere Erfahrungen und Erkenntnisse in mehreren Praxishandreichungen veröffentlichen und zur Diskussion stellen. Unsere Angebote sind interaktiv, dabei sowohl für eine analoge und als auch für die digitale politische Bildungspraxis gedacht. Unseren Ansatz und die Ergebnisse der Diskussionen werden wir in einer zusammenfassenden Handreichung veröffentlichen.

 

Projektträger

Der gemeinnützige Verein La Red – Vernetzung und Integration e.V. unterstützt als Migrantenselbstorganisation seit 2013 überwiegend Zuwandernde aus Europa mit Bildungsangeboten und Beratung. Übergreifendes Ziel ist es, Migrant*innen in Berlin und Deutschland bei ihrer Eingliederung in die Gesellschaft zu unterstützen. Seit 2017 ist La Red anerkannter Träger der politischen Bildung und fördert in Projekt die Stärkung von demokratischer Kompetenz und zivilgesellschaftlicher Verantwortungsübernahme.

 

Das Projekt wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.